einsICHt – lebe dich

Schön, dass Du auf unserer Seite gelandet bist. Hier erhältst Du alle Informationen zur Ausstellung „einsICHt – Zwischen Identität und Verführung“. Wir beschäftigen uns mit dem Thema „Normen“ und reflektieren normative Verhaltensweisen. Die Ausstellungen ist Teil der Veranstaltung „Kultur im Schaufenster“ und eine Zusammenarbeit von Studierenden der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg mit dem Ballenstedter Verein heimatBEWEGEN.

Unsere Ausstellung findet vom 11.06. – 13.06.2021 in Ballenstedt statt.

Vernissage ist am 11.06.21 um 17 Uhr.

An diesem Wochenende wird die Kleinstadt Ballenstedt, auch Wiege Anhalts genannt, durch verschiedene Kunst- und Interaktionen zum Kulturmittelpunkt im Harz. Weil es ohne kulturelle Veranstaltungen zu still wäre, füllen die Künstler*innen in der längsten innerstädtischen Alleenstraße Sachsen-Anhalts über 30 leerstehende Geschäfte mit Leben. 

Von der Schloßstraße geht es über den Rathausplatz zum Gut Ziegenberg. 1,4 Hektar Idylle – und das mitten in der Altstadt von Ballenstedt. Hier laden wir Euch zum Verweilen ein.

Doch auf unserer Webseite gibt es nicht nur Informationen, sondern du kannst dich durch ein spannendes Spiel unserem Ausstellungsthema nähern. Klingt interessant? Dann klicke dich zur „Verführung“.

Ausstellungsinformationen

Die Ausstellung findet im Freien unter Einhaltung der üblichen Hygiene- und Abstandsregelungen statt.

Wann

Freitag, den 11. Juni 2021, ab 17:00 bis 22:00 Uhr
Samstag, den 12. Juni 2021, ab 10:30 bis 22:00 Uhr
Sonntag, den 13. Juni 2020, ab 10:30 bis 17:00 Uhr

Wo

Kunstkurort Zauberberg in Ballenstedt, Sachsen-Anhalt

Über uns

Wir sind Studierende der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und sind in verschiedenen Fachsemestern des Studiengangs Medienbildung.

Entstanden sind unsere Fotografien während des Seminars „Visuelle Theorie – analog und crossmedial“ im Fachbereich Medienbildung. Aber auch die Konzeption und das Marketing für die Ausstellung haben wir in der Praxis selbst erarbeitet und umgesetzt.

Unter dem Hashtag #LebeDich möchten Wir dazu aufrufen, sich so zu zeigen wie man ist und Makel nicht zu verstecken, sondern sich dazu zu bekennen. Dabei ist das Ziel die Enttabuisierung von gesellschaftlichen Themen wie Zwangsstörungen, Drogen oder LGBTQ+.

PLACEm-App

Hast Du Lust mitzureden und mitzuwirken? Alle Teilnehmer*innen können die PLACEm-App nutzen, um sich an der Ausstellung zu beteiligen und diese interaktiv mitzugestalten.

Dabei sind die einzelnen Ausstellungsräume mit sogenannten Places versehen, welche über den jeweiligen Raum informieren und verschiedene interaktive Aktionen bieten. So erhaltet ihr Hinweise zu den Künstler:innen, der Thematik der Ausstellung und Geschichten zu den einzelnen Bildern und Exponaten. Zum Öffnen der Places befinden sich in den Ausstellungsräumen dazu QR-Codes. Diese können mit der Smartphone Kamera oder einer QR-Code-App gescannt werden und führen direkt zur Benutzeroberfläche in der PLACEm-App

Um mit PLACEm zu starten, scanne diesen QR-Code: